Im Meetingraum „Cambridge“ des Verkehrsbüros wurde gebastelt und gespielt. Keine neue Kreativ-Methode des Unternehmens, sondern 14 Mädchen und Buben zwischen 5 und 12 Jahren, die ihre Schulferien in dieser Woche in der Lassallestraße 3 verbrachten.

Betreuerinnen der Kinderfreunde unterhielten die Kids mit Spiel und Spaß und sorgten für viel gute Laune. Auch viele spannende und lustige Ausflüge standen auf dem Programm und so ging es für die Truppe zum Wasserspielplatz auf der Donauinsel, in den Tiergarten Schönbrunn, ins Planetarium und zum Lunch ins Austria Trend Parkhotel Schönbrunn. Ein kleines Highlight war mit Sicherheit das Treffen mit Science Buster Werner Gruber, der mit den Kids das ein oder andere Experiment durchführte.

Dank dem professionellen Partner „Die Kinderfreunde“  ist der Aufwand auch überschaubar. Neun Wochen Schulferien – fünf Urlaubsanspruch. Nur mit planerischen Kraftakten ist eine durchgehende Betreuung der Kinder berufstätiger Eltern möglich. Meist sind es große Unternehmen wie die Verkehrsbüro Group, die Kinderbetreuung anbieten und damit als Arbeitgeber attraktiv für arbeitende Mütter und Väter sind. Diese wissen Chancengleichheit und gutes Work-Life-Management zu schätzen.